Geschichte

Das Leichtathletik Leistungszentrum Nordwestschweiz (LLZ NWS) nahm seinen Betrieb am 1. Januar 2009 mit dem Kaderjahrgang 2008/2009 auf. Entstanden ist das LLZ NWS nach einer über einjährigen Planungsphase und der zugesicherten finanziellen und ideologischen Unterstützung durch die Vereine an einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung des Leichtathletikverbands beider Basel (LABB) aus dem Sprungzentrum beider Basel, einem eigenständigen Verein, und dem Nachwuchskader beider Basel, das dem LABB angegliedert war.

 

Mit der Absicht der interkantonalen Zusammenarbeit wurde dann die Bezeichnung Leichtathletik Leistungszentrum Nordwestschweiz gewählt. Gleich zu Beginn wurde diese, mit dem an die Region Basel angrenzenden Fricktal, umgesetzt. Ende 2009 stiessen die Solothurner Vereine mit dem Kantonalen Leichtathletikverband Solothurn (KLAV SO) ebenfalls zum LLZ NWS, womit die gesamte Leichtathletik in der Nordwestschweiz durch den regionalen Stützpunkt abgedeckt wird.

 

Der offizielle Start des LLZ NWS fand dann am 27. Januar 2009 mit einer Medienkonferenz statt. Das Medieninteresse war ausserordentlich gross. Telebasel, Radio DRS, Radio Basel 1 und Radio Basilisk berichteten in ihren News-Sendungen und die Basellandschaftliche Zeitung, die Basler Zeitung, die Volksstimme, die Riehener Zeitung und der Vogel Gryff veröffentlichten umfassende Berichte.